7. Karlsruher Stummfilmtage


Sie sind hier:StummfilmStummfilmfestivalsKarlsruhe2008


Die 7. Karlsruher Stummfilmtage vom 22.-29. Januar 2009 stellen unter dem Motto „Asta Nielsen — Georg Wilhelm Pabst — Lulu-Filme “ ein facettenreiches Programm bereit.

Aus der Presseankündigung, November 2009

Filme

Das Programm des Festivals spannt nicht nur einen Bogen von den ersten Filmen, in denen Asta Nielsen mitwirkte, bis zu den Filmen der 20er Jahre, in denen sie große Rollen spielen konnte, es bietet weiterhin mit vier Filmen einen konzentrierten Einblick in das Stummfilm-OEuvre von Georg Wilhelm Pabst. Den Focus des Programms bilden jedoch die beiden Lulu-Filme: „Erdgeist“ von Leopold Jessner aus dem Jahr 1923 mit Asta Nielsen in der Hauptrolle und Pabsts „Die Büchse der Pandora“, 1928 entstanden, mit der unvergleichlichen Louise Brooks.

Der Zuschauer hat bei diesem Festival die seltene Möglichkeit, die zwei Lulu-Verfilmungen zu vergleichen, die extrem unterschiedliche Präsentationsformen der Erotik wie des Weiblichen schlechthin entwerfen.

Asta Nielsens frühe Filme bestechen durch ihre Direktheit, ihre Frische, und nicht wenig durch die Derbheit ihrer Komik. Nicht selten spielt Asta Nielsen auch mit ihrer Geschlechterrolle, z. B. in „Zapatas Bande“. Zwei Filme des Eröffnungsprogramms „Die arme Jenny“ und „Vordertreppe und Hintertreppe“ gehen von der gleichen Situation aus: die Hauptfigur des Films — Asta selbstverständlich — putzt Treppe; in dem ersten Fall entwickelt sich eine Tragödie, im zweiten jedoch eine muntere Komödie. Asta Nielsen spielte lange Zeit Mädchenrollen: in der umwerfenden Komödie „Engelein“ spielt sie als über 30-Jährige einen 18-jährigen „Backfisch“, der vorgibt, 13 zu sein.

Wenn man bei Pabst von einem verbindenden Element vieler, nicht aller, Filme sprechen kann, dann ist es der realistische Stil. Das wurde von der Kritik bereits am Film „Die freudlose Gasse“ gelobt, der ein gesellschaftliches Panorama entwickelt — von ganz unten bis ganz oben. Neben Asta Nielsen spielt die junge Greta Garbo. Ein Mirakel war, so Lotte Eisner, die Begegnung Pabst — Louise Brooks. Er hatte sie aus den USA geholt und drehte mit ihr nach der „Büchse der Pandora“ noch das „Tagebuch einer Verlorenen“; der Titel deutet es an: die Geschichte einer verlorenen Unschuld. Georg Wilhelm Pabst verdanken wir auch einen der ersten Filme, die sich mit der Psychoanalyse auseinandersetzen: „Geheimnisser einer Seele“. Sigmund Freud sprach sich übrigens gegen die Produktion dieses Filmes aus, einige seiner Schüler wirkten trotzdem als Berater bei der Entstehung mit.

Im Programm für junge Zuschauer zeigen wir den wunderschönen Film „Der Dieb von Bagdad“ von Raoul Walsh mit Douglas Fairbanks in der Hauptrolle.

Musik

Alle Filme mit musikalischer Begleitung!. Wieder mit dabei sind: das Karlsruher Improvisations-Ensemble (Geheimnisse einer Seele); Stummfilmensemble Frieder Egri (Die Büchse der Pandora); die Capella Obscura unter Leitung von Cornelia Brugger (frühe Filme mit Asta Nielsen — „Zapatas Bande“ und „Engelein“) und Matthias Graf mit Ensemble (Tagebuch einer Verlorenen). Das Kammerflimmer Kollektief spielt zum zweiten Mal bei den Stummfilmtagen und begleitet „Die freudlose Gasse“. Beim Eröffnungsprogramm spielen Musiker aus den verschiedenen Ensembles in Duo- oder Trioformation. Für die Begleitung von „Der Dieb von Bagdad“ hat Holger Ebeling ein Ensemble zusammengestellt.

„Der Erdgeist“ schließlich wird von einem Streicher-Ensemble begleitet, das die Uraufführung einer Musik von Luke Styles spielen wird. Luke Styles, Schüler von Wolfgang Rihm, hat dieses Jahr das Hoepfner-Stipendium zur Unterstützung seiner Arbeit erhalten.

Weblinks zur Veranstaltung

Programm der 7. Karlsruher Stummfilmtage 22.-29. Januar 2009

Lesung: „Schweig und sei lieb“

Wann?
Samstag, 17. Januar 2009, 20:00
Wo?
Prinz-Max-Palais, Karlstraße, Literarische Gesellschaft, Karlsruhe (D-76133)
 

Begleitveranstaltung zu den 7. Karlsruher Stummfilmtagen. Christoph Köhler liest Texte von Frank Wedekind (1864 — 1918), Musik aus der Zeit: Axel Weinstein (Klavier)

3 Filme mit Asta Nielsen

Wann?
Donnerstag, 22. Januar 2009, 20:00
Wo?
Studentenhaus Karlsruhe (D-76131)
 

Musik: Frieder Egri, Ilmar Klahn, Eva Chahrouri, Shakya Grahe

Buchvorstellung Elisabeth Bronfen

Wann?
Freitag, 23. Januar 2009, 16:30
Wo?
Vortragssaal ZKM, Karlsruhe (D-76135)
 

Begleitveranstaltung zu den 7. Karlsruher Stummfilmtagen. Elisabeth Bronfen stellt ihr Buch „ Tiefer als der Tag gedacht. Eine Kulturgeschichte der Nacht“ vor.

Erdgeist

Wann?
Freitag, 23. Januar 2009, 18:00
Wo?
ZKM, Karlsruhe (D-76135)
 

Regie: Leopold Jessner, mit Asta Nielsen. Musik: Uraufführung der Komposition von Luke Styles für Streichquartett

Die Freudlose Gasse

Wann?
Freitag, 23. Januar 2009, 20:30
Wo?
Studentenhaus Karlsruhe (D-76131)
 

Regie: G. W. Pabst, mit Asta Nielsen und Greta Garbo

Musik: Kammerflimmer Kollektief

Die Büchse der Pandora

Wann?
Freitag, 23. Januar 2009, 20:30
Wo?
ZKM, Karlsruhe (D-76135)
 

Musik: Stummfilmensemble Frieder Egri

Buchvorstellung Elisabeth Bronfen

Wann?
Samstag, 24. Januar 2009, 16:30
Wo?
Vortragssaal ZKM, Karlsruhe (D-76135)
 

Begleitveranstaltung zu den 7. Karlsruher Stummfilmtagen. Elisabeth Bronfen, Vortrag „Psychoanalyse und Film“, Einführung zu „Geheimnisse einer Seele“ von G. W. Pabst.

Erdgeist

Wann?
Samstag, 24. Januar 2009, 18:00
Wo?
Studentenhaus Karlsruhe (D-76131)
 

Regie: Leopold Jessner, mit Asta Nielsen. Musik: Uraufführung der Komposition von Luke Styles für Streichquartett

Die Geheimnisse einer Seele

Wann?
Samstag, 24. Januar 2009, 18:00
Wo?
ZKM, Karlsruhe (D-76135)
 

Regie: G. W. Pabst, mit Werner Krauss. Musik: Karlsruher Improvisationsensemble

Die Büchse der Pandora

Wann?
Samstag, 24. Januar 2009, 20:30
Wo?
Studentenhaus Karlsruhe (D-76131)
 

Musik: Stummfilmensemble Frieder Egri

Die Freudlose Gasse

Wann?
Samstag, 24. Januar 2009, 20:30
Wo?
ZKM, Karlsruhe (D-76135)
 

Regie: G. W. Pabst, mit Asta Nielsen und Greta Garbo

Musik: Kammerflimmer Kollektief

Der Dieb von Bagdad

Wann?
Sonntag, 25. Januar 2009, 15:00
Wo?
ZKM, Karlsruhe (D-76135)
 

Programm für Menschen ab 10. Regie: Raoul Walsh, mit Douglas Fairbanks Musik: Ensemble unter Leitung von Holger Ebeling

Engelein+Zapatas Bande

Wann?
Sonntag, 25. Januar 2009, 18:00
Wo?
Studentenhaus Karlsruhe (D-76131)
 

Regie: Urban Gad, mit Asta Nielsen, Musik: Capella Obscura, Leitung: Cornelia Brugger

Tagebuch einer Verlorenen

Wann?
Sonntag, 25. Januar 2009, 20:00
Wo?
ZKM, Karlsruhe (D-76135)
 

Regie: G. W. Pabst, mit Louise Brooks. Musik: Matthias Graf, Holger Ebeling & Ilmar Klahn