Tonfilm ist Kitsch


[Stummfilmfestivals][Musikbegleitung][Filmkonzerte/Termine][Laterna Magica]
[Bezugsquellen][Weblinks]

Sie sind hier:Start


Tonfilm ist Kitsch

Schon die Artisten und Musiker der 20er Jahre erkannten: Tonfilm ist Kitsch, Tonfilm ist einseitig. Gute und niveauvolle Unterhaltung erfordert Livemusik.

Natürlich kostete die Einführung des Tonfilms viele Arbeitsplätze. Aus dieser Sicht ist der aus heutiger Sicht etwas naive Aufruf der Künstler verständlich.

Was aber vielfach übersehen wird: Der Tonfilm führte vielfach wirklich zu einer Verflachung des Niveaus. Mit dem Ton im Film änderte sich das Medium Film, es ergaben sich neue Möglichkeiten, aber die bislang erarbeiteten Stilmittel und Techniken "passten" nicht mehr. Gleichzeitig lies die Tonqualität sehr zu wünschen übrig und konnte mit den Live-Musikern nicht mithalten.

Die heutigen Zuschauer sind die Hektik und Reizüberflutung des Tonfilms gewohnt. Stummfilm ist ein anderes Medium, mit eigener Bildsprache und Erzählweise. Stummfilme leben von der Live-Begleitung. Stummfilme ohne Live-Begleitung sind fast so schlimm wie Tonfilme ohne Ton.